Fotoclub-Phönixtraum

Fotoclub-Phönixtraum

Was mach ich denn mit diesem Knopf und warum sieht das Bild so komisch aus? Ich hab doch alles richtig eingestellt oder? Fotografieren ist nicht gleich fotografieren. Chef der Kamera sein, darauf hin arbeiteten die 15 Jugendlichen, die an dem Projekt „Fotoclub Phoenixtraum“ teilnahmen. „Wir versuchen jedes Mal, einen der vielen Knöpfe zu erkunden, um Schritt für Schritt weg vom Automatikmodus zukommen.“, erklärte Dozentin Etta Gerdes. Zusammen mit Hannes Woidich und Jens Sundheim, stellte sie immer wieder neue Thematiken in den Mittelpunkt, um möglichst viele unterschiedliche Techniken vermitteln zu können. Dabei kamen die Ideen der TeilnehmerInnen nicht zu kurz. Ob Portraitstrecke im nebelverhangenen Raum oder Landschaftsfotos, die Wünsche und Vorschläge der jungen Fotografen standen im Mittelpunkt.

Bei jeder Fotossession wurde außerdem darauf geachtet, dass die Jugendlichen nicht nur die Rolle des Fotografen einnehmen, sondern auch vor der Kamera als Model, oder als Maskenbildner oder Techniker hinter der Kamera arbeiten, sodass sie Erfahrungen sammeln können. Zu wissen, wie es ist, vor der Kamera zu stehen, kann hilfreich sein, wenn man Fotograf ist, denn als dieser muss man nicht nur auf das Model und die Atmosphäre achten, sondern auch, wenn nötig, Anweisungen und Sicherheit geben.

Durch diese vielschichtigen Aufgabengebiete, konnten die TeilnehmerInnen ihrer Kreativität und ihrem Ideenreichtum freien Lauf lassen und gleichzeitig jede Menge über Licht, Position, Stimmungen, Schärfe und natürlich über die Kamera an sich erfahren.

Dass diese Mischung sehr gut ankam, zeigte allein das Know-how, mit dem die Jugendlichen engagiert und motiviert zum Projekt erschienen.