YOUNG STARS, 17.07.2013

YOUNG STARS, 17.07.2013

Am 17.07.2013 war es endlich soweit. Die zweite Young Stars, Dortmunds Kinder- und Jugendkulturbörse, ging in die zweite Runde.

Im Dietrich-Keuning-Haus, wo schon letztes Jahr der Bär steppte, wurde nun zum zweiten Mal gezeigt, was der Kulturrucksack in Dortmund alles zu bieten hat und wofür er überhaupt da ist.

Neun Workshops in denen jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin mal so richtig kreativ und ideenreich sein konnte. Neben den bekannten Kultursparten wie Fotografie, Tanz und Theater, konnte man aber auch völlig neue und teilweise auch unbekannte Bereiche entdecken. Graffiti, Tagtool, Steeldrum, Parkour oder Moderation luden dazu ein etwas kennenzulernen, das man zu Hause vielleicht nicht alle Tage macht.

Anders als beim letzten Mal, wurde dieses Jahr mit zwei Dortmunder Schulen kooperiert, sodass um 10:00 Uhr knapp 150 Kinder und Jugendlichen verschiedener Klassenstufen bei 30 Grad und mit Wasserflaschen ausgerüstet in die Workshops am Vormittag starteten.

Mit jeder Menge Spaß, guter Laune und motivierten Dozenten wurde hier in eine andere Welt eingetaucht und getanzt, musiziert, geschauspielert und gezeichnet was das Zeug hält.
Da jeder der SchülerInnen einen anderen Zugang zu Kultur und dem jeweiligen Workshopthema hatte, konnten viele Ideen und Erfahrungen ausgetauscht werden, wodurch die Kinder und Jugendlichen nochmals eine andere Perspektive auf Kultur bekamen.

Nach einem leckeren Mittagessen und einer kurzen Pause wurde anschließend in den Nachmittagsbereich übergegangen. Auch hier gab es wieder viele Workshops, welche maximal 30 Minuten lang gingen und offen für alle interessierte 10- bis 14-Jährige waren, die Lust hatten mal woanders reinzuschnuppern. Durch dieses offene Workshopstruktur und der ständige Wechsel von einem zum anderen, gab den TeilnehmerInnen die Möglichkeit in die verschiedensten Bereiche zu gucken und viele verschiedene Sachen auszuprobieren

Durch diese Abwechslung bekamen die Kinder und Jugendlichen einen neuen Blick auf den großen und umfangreichen Begriff „Kultur“ und konnten auch für sich selbst herausfinden, was ihnen Spaß macht.

Abschluss des Tages bildete eine große Bühnenshow. Alle Workshops des Vormittags- und des Nachmittagsbereiches wurden hier auf die große Bühne geholt und vor Eltern, Bekannten und auch anderen Teilnehmern ihres Alters präsentiert.

Moderiert wurde das ganze von den Teilnehmern des Moderationsworkshops, welche mit Spaß, guter Laune und Neugier ganz souverän auf der Bühne standen.

„Ein voller Erfolg!“, bestätigten auch die Eltern und Lehrer.

Für das nächste Jahr gibt es schon Teilnahmeanfragen. Also, wer auch gerne dabei sein möchte, kann sich bei Susanne Henning unter der Telefonnummer 0231-50-25375 melden.