Ich in Dortmund

Ich in Dortmund

Lachen/Freude, Wut und Trauer, das sind die drei großen Themenkomplexe die es im Projekt „Ich in Dortmund“ in dem PSG Mädchen- und Frauentreff Kratzbürste Pfadfinderinnengemeinschaft Kratzbürste zu erfahren gibt, bevor es an die Entstehung einer eigenen kleinen szenischen Inszenierung geht. Dabei gingen die teilnehmenden Mädels nicht nur an ihre Grenzen, sondern erfuhren auch, wie es eigentlich ist wenn man traurig ist, welche Körpersprache man hat, wenn man wütend ist, oder wo sich beim Lachen die Muskeln bewegen.

Nach den Aufwärmübungen, wo es besonders um Aussprache und Köperbewusstsein ging, sollten die Kinder und Jugendlichen beim Emotionsroulett eine Emotion vom verhaltenden Laut, bis hin zur ausartenden Szenerie steigern. Insbesondere auf die Mimik, Gestik und Bewegung der Vorgängerin sollte hierbei geachtet werden und diese bei ihrer Form der Steigerung übernommen werden, was manchmal gar nicht so einfach ist, weil jeder eine andere Art der Bewegung hat. Anschließend wurde zum Thema „Wut“ übergeleitet. Anfangs sollte hier jeder einzeln für sich überlegen, wie die eigene Bewegung und Körpersprache in Situationen ist, in denen man vor Wut platzen könnte, um dann jeweils eine solche Situation zu präsentieren.

Die Jugendlichen sollten dabei das „Off“ nutzen, um sich vor dem kleinen Auftritt auf die Situation vorzubereiten, sich zu konzentrieren und sich seinen Gefühlen bewusst zu werden. Diese durften echte Gefühle sein, aber auch geschauspielerte, je nachdem ob man mit den Gefühlen zu Recht kommt.

Gar nicht so einfach, sich in null-komma-nichts in eine Situation zu steigern und diese Seite an einem dann auch noch anderen zu präsentieren. Doch mit einigen “Provokationen” und Tricks schaffte es die Dozentin Lisa Kaufmann spielerisch alles aus den Teilnehmerinnen zu holen.

Anschließend an die drei Emotionsblöcke und weiteren Einführungen ins Schauspielhandwerk sollen die Kinder und Jugendlichen ein eigenes kleines Stück entstehen lassen, in der sie ihre Heimat Dortmund und in erster Linie sich selbst in Szene setzten.  Die Aufführung ist für Anfang November 2013 2014 vorgesehen. Die Aufführung ist für Anfang November 2013 vorgesehen.