Young Stars 2014

Young Stars 2014

Wer am 21.11.2014 das Dietrich-Keuning-Haus besuchte, der staunte wohl nicht schlecht: in der Eingangshalle sprangen Jugendliche über Tische und Bänke, aus dem Keller drangen Beatbox-Sounds und HipHop-Songs und man stolperte über ein Fotostudio und noch viele weitere spannende Aktivitäten. Es war wieder so weit, die „Young Stars 2014“ machten die Umgebung unsicher, diesmal mit Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus den fünften Klassen des Stadtgymnasiums und der Sekundarschule Westerfilde.

Ob Schauspiel, Musik, Fotografie, Beatboxing oder andere künstlerische Aktivitäten, für jeden war etwas Spannendes dabei!

Im Kurs „Improtheater“ übten die jungen Schauspieler zu improvisieren und sich auf die anderen Mitglieder der Gruppe einzulassen. Dazu spielten sie das Spiel „Wortschlange“, in dem, als Antwort auf eine von der ausgewählten Moderatorin gestellte Frage, jeder nur ein Wort sagen darf und sich daraus ein sinnvoller Satz als Antwort ergeben soll. So entstand beispielsweise bei einem wissenschaftlichen Interview eine interessante „fliegende Maschine, die Obst backen kann“. Nicht schlecht! Und eines ist klar: der Spaß kam in dieser Gruppe natürlich überhaupt nicht zu kurz.

Die Gruppe, die sich mit dem Bereich „Parkour“ beschäftigte nutzte die große Eingangshalle des DKH um sich richtig auszupowern! Es ging über Stühle, Kisten, Tische, einfach alles, was der Raum hergab. Doch natürlich wurden die furchtlosen Teilnehmer vorher auch über die richtigen Techniken des Landes und Kletterns aufgeklärt, sodass die Gelenke keinen Schaden nehmen werden. Vorbildlich!

Wer hat früher nicht gerne getrommelt und Krach gemacht? Im Kurs „Percussion“ ging man mit den Trommeln aber eindeutig besser um! Das Rhythmusgefühl wurde auf eine harte Probe gestellt und der ganze Körper kam dabei zum Einsatz: stampfen, trommeln, rasseln und das alles im Takt. Gar nicht so einfach, doch mit Hilfe des Coaches ging es allen Teilnehmern wunderbar von der Hand und die Gruppe rockte am Abend die Bühne und riss das Publikum mit.

Beatboxen, ganze Instrumente nur mit dem Mund nachahmen, das ist wirklich beeindruckend. Und auch das konnte man in einem Workshop in kürzester Zeit erlernen. Es ging über Schüttelreime bis zu den ersten Tönen mit der Eselsbrücke „Böse Katze“. Nicht schlecht, wie viele Talente da doch entdeckt wurden. Jetzt heißt es da nur noch: dranbleiben! Und möglicherweise sehen wir diese Kulturrucksackkids dann demnächst auch bei Urbanatix, genau wie den Workshopleiter Carlos Howard in diesem Jahr!

Beim Workshop „Tagtool“ war der Andrang erstmal nicht sehr hoch, weil diese Kunstform noch nicht besonders stark verbreitet ist. Schade! Doch die Kulturrucksackkids bei den „Young Stars 2014“ waren begeistert. Sie durften frei ausprobieren, Bilder zu zeichnen oder Grafiken einzufügen und diese dann zu animieren. So entstanden fantastische bunte Bilder, die später auf der Bühne noch live zu einer interessanten Geschichte rund um das „Tagtool-Universum“ zusammengefügt wurden.

Die Fotografie-Workshop-Teilnehmer gingen raus und erkundeten die Umgebung rund um das DKH, dabei entstanden lustige und schöne Fotos, die einen ganz anderen Blickwinkel auf die gewohnte Umgebung zeigten. Auch in der zweiten Hälfte des Workshop-Tages bereiteten sie etwas Spannendes vor: ein Fotostudio von und für Kulturrucksackkids in dem man sich für kurze Zeit wie ein richtiges Model fühlen durfte.

An den Mixtellern stehen, cool die Kopfhörer auf dem Kopf und mitreißende Beats mixen – auch das gab es an diesem Tag zu entdecken. Zwei waschechte DJs zeigten den Kids am unterschiedlichsten Equipment, wie DJs arbeiten, egal, ob digital, mit CD-Playern oder mit alten Platten.

Beim „Trickfilm“-Workshop durften die Kids sich erst künstlerisch ausleben, beim gestalten der Figuren. Sie schnitten, klebten und zeichneten was das Zeug hielt. So entstanden Bäume, Äpfel und andere spannende Figuren für einen Trickfilm. Dann durfte sich jede Gruppe eine eigene kleine Geschichte ausdenken und diese selber mit den Figuren animieren. Da war Fingerspitzen-Gefühl gefragt!

Da ging es beim HipHop ganz anders zu! Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen tanzten und performten was das Zeug hielt. Zu Cro blieb keiner sitzen und auch auf der Bühne hatten sie später noch die richtigen Moves drauf.

Durch die spätere Show führten die Kulturrucksackkids aus dem Workshop „Moderation“. Sie entwickelten in ihrer Workshopzeit Fragen und warfen immer wieder neugierige Blicke in die anderen Kurse, um später den Abend zu moderieren. Was sie auch mit Bravour meisterten!

Der Tag war sehr abwechslungsreich, für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen so wie auch für die Workshopleiter und –leiterinnen. Alle konnten viel voneinander lernen und auch das ein oder andere Talent wurde entdeckt! Wir freuen uns schon auf die „Young Stars 2015“ im nächsten Jahr, vielleicht seid ihr ja dann dabei?!