So lebe ich

So lebe ich

I„So lebe ich!“ – das erzählen 15 TeilnehmerInnen in dem gleichnamigen Kulturrucksack-projekt mit selbst aufgenommenen Fotografien und Rap Songs.

Im ersten Teil des Projekts fotografierten die Kids eine Serie zu ihrem persönlichen Schwerpunkthema: ´So lebe ich.`. Sie durchstöberten ihre Lebensräume: eine Flüchlingsnot-Unterkunft in der Innenstadt und die Jugendfreizeitstätte Rahm. Dort fand das Projekt zunächst unabhängig voneinander statt. Die Teens schossen mit Unterstützung der Dipl. Foto-/Film-Designerin Ulrike Halene spannende Fotoserien zu ihren Schwerpunktthemen, wie „Musik“, „Humor“, „die Farbe Rot“, „Sport“, „Mode“ oder „Schule“. Dabei entstanden auch witzige Portraitaufnahmen. Es wurden Selfies aufgenommen zu den Themen „Freundschaft“ und „Kochen“. So individuell wie die Kids und die Lebensbedingungen in denen sie leben, sind auch ihre ausdrucksstarken Fotografien geworden.

„Mich hat besonders berührt, dass die Jugendlichen die Fotoarbeit genutzt haben, um über persönliche und aktuelle Themen mit mir zu sprechen.“ sagt Ulrike Halene.

Zusammengebracht wurden die Jugendlichen im letzten Teil des Projektes, um eigene Rap Songs zu ihren Fotoserien zu erarbeiteten. Die Kulturrucksackkids halfen sich gegenseitig bei ihren Texten, sangen und rappten gemeinsam. Eine Teilnehmerin rappte zum Thema Schule: „Viele Freunde `hab ich dort, deshalb lieb’ ich diesen Ort!“, eine andere: „Spaß zu machen, das ist mein Ding! Und wenn du’s nicht glaubst, bitte, bitte schau hin!“. Der Spaß während des Workshops kam dabei nicht zu kurz. Aufgenommen wurden die Raps von dem Musiker Keith Roughouse in einem improvisierten Tonstudio in der Jugendfreizeitstätte Rahm.

Als Abschlusswerk des Kulturrucksackprojektes „So lebe ich.“ entstand eine interessante Fotografie-Rap-Show. Gebrannt auf DVD ist sie eine bleibende Erinnerung an den besonderen Kreativworkshop für alle teilnehmenden Kulturrucksackkids.

Und hier seht Ihr das Ergebnis:
https://youtu.be/MAdCiikextE