Eltern. Man braucht sie. Anscheinend. Aber sie bringen einen auch immer wieder in peinliche Situationen. Sie können sich nicht benehmen, fangen immer Diskussionen zur falschen Zeit an und haben keine Ahnung, wie es einem geht oder was gerade angesagt ist. Und trotzdem gehört man irgendwie zusammen.

Zu dem Thema Beziehung zwischen Eltern und Kindern wurden Geschichten gesammelt, vor allem die, in denen Eltern ihren Kindern ‚peinlich‘ waren. Im Spiel wurden die Rollen vertauscht: Wie ist die Sicht der Eltern? Wie die der Kinder? Wie sehen andere Kinder die eigenen Eltern?

Mit Improvisationsübungen, szenischen Vorgaben und Schreibwerkstätten wurden Szenen rundum das Thema ‚Peinliche Eltern‘ gesammelt. Herausgekommen ist eine Stückvorlage, die humorvoll das Thema ausleuchtet.

Im Herbst 2019 wurde das Theaterstück entwickelt und geschrieben. In den Osterferien 2020 sollte das Projekt eigentlich zur Aufführung gebracht werden.

Durch die Kontaktsperre musste die Aufführung leider entfallen, daher haben die TeilnehmerInnen einen kleinen Clip erstellt:
https://youtu.be/8DE7fw3NC4E

Ein Projekt von jugendstil – kinder-und jugendliteraturzentrum nrw in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendtheater Dortmund, geleitet von Barbara Feldbrugge