Wie immer geht es auf Gleis 9 3/4 los.

Aber! Die Reise endet für die Zauberlehrlinge nicht in der Zauberschule. Was ist passiert? Ist es eine feindliche Übernahme der Schule oder ist es ein Versehen, frei nach dem Motto „Immer Ärger mit der Technik“? Die Schüler landen auf ihrer Reise, die eigentlich in die Schule und zum sprechenden Haus gehen sollte, in höchst eigenartigen Bildern. Mal muss man sich aus einem uralten Haus befreien, mal über einen gefährlichen Abgrund balancieren oder auch zur Schule fliegen. Jedes Bild stellt andere Herausforderungen bereit.

Erst, wenn diese Aufgaben gelöst sind, kann es eine glückliche Ankunft in der Schule geben.

In dem Projekt wird gefilmt, die Filmtricks „Green Screen“ und „Stopmotion“ werden ausprobiert und angewendet.  Die „höchst eigenartigen“ Bilder werden gemalt und/oder geklebt. Das Projekt wird sowohl als Präsenzveranstaltung als auch online (nach einer kurzen Einführung mit dem Handy möglich) stattfinden.

Termine:
montags vom 2.11. bis zum 14.12.
jeweils von 17h bis 19h

Ort:
Atelier Karla Christoph
Suebenstr.22
44263 Dortmund (Hörde)

nach Absprache auch online Termine

Dozentinnen:
Karla Christoph und Tanja Moszyk

Anmeldung:
kostenloses Angebot für 10 – 14 Jährige
Karla Christoph 01731937007
email:  medienaktiv@gmx.de

oder Tanja Moszyk atelier@anschnitt.de

Es gelten die coronabedingten Hygienevorschriften.